Beispiele an ausgewilderten Tieren

Steinmarder "Leo"

Leo war ein junger, männlicher Marder mit einer starken Wunde am oberen Kopfbereich, welche erfolgreich versorgt werden konnte.

Igel

Etliche Igel durften über verschiedene Wintermonate bei uns unterkommen, insofern sie krank, unterkühlt und ausgehungert waren. 

Zwei Eichhörnchenkinder

Die zwei Waisen waren eine ganze Weile zu Gast bei uns. Der Kobel war durch starken Wind vom Baum gestürzt und zerbrochen. Keinem der Eichhörnchen ging es gut, da sie aus ca. 20 m Höhe gefallen sind. Als sie alt genug waren durften sie zurück in die Freiheit.

Baummarder

Sie hatte ein Schädel-Hirn-Trauma und ihr Vorderbein war verletzt. Ihr Fell zeigte eine deutliche Fehlernährung, zudem war sie handzahm. Wahrscheinlich wurde sie von Hand aufgezogen, falsch ernährt und anschließend ausgesetzt. Sie musste bei uns zuerst lernen was sie fressen/jagen muss bis sie zurück in die Wildnis durfte.

Uhu

Er wurde in Bietigheim gefunden und war möglicherweise mit einer Hochstromleitung oder einem Zug zusammengestoßen. Er hatte einen offenen Flügel, der operiert werden musste. Die OP verlief erfolgreich. Momentan ist er in einer Greifvogelstation, wo er in einer Freiflugvoliere seine Muskeln trainieren kann. 

Drei Schwäne

Einer von ihnen musste aufgrund eines Flügelbruchs beim Tierarzt behandelt werden. Er wurde höchstwahrscheinlich von einem Auto angefahren. Bei der Ankunft war sein Allgemeinzustand nicht gut, aber ihm ging es von Tag zu Tag besser. 

Der zweite Schwan kam mit einem Anflugtrauma zu uns. Er durfte sehr schnell wieder zurück in die Freiheit.

Der Dritte im Bunde hatte eine Verletzung am Bein, welche schnell verheilt war.